Backlinks gewinnen durch Branchenbucheinträge⎮Töller Service

Backlinks durch Branchenbucheinträge aufbauen – Local SEO

Wir werden oft gefragt, ob online-Branchenbucheinträge überhaupt sinnvoll sind, um Backlinks für eine Domain aufzubauen. Auch die Frage, ob die Backlinks denn überhaupt etwas bringen, um bessere Google Rankings zu erreichen fällt immer wieder in diesem Zusammenhang. Wir meinen: ja! Vor allem lokal gebundene Unternehmen und Dienstleister können mit relativ geringem Aufwand im Local-Seo große Vorteile aus den Branchenbucheinträgen ziehen und im lokalen Google Ranking merklich steigen!

Sind Branchenbücher noch zeitgemäss? Lohnt sich ein Branchenbucheintrag?

Vielen sind die früheren „Gelben Seiten“ als Ergänzung zum Telefonbuch noch ein Begriff. Was einst ausschließlich als regionales Gewerbeverzeichnis in Papierform ausgegeben wurde, ist auch heute im Internet – gerade bei regionalen Suchen – allgegenwärtig. Allerdings hat sich das Angebot an Branchenbüchern deutlich vervielfältig. Je nach Region können so bis zu 60 und mehr online Branchenbücher mit Ergebnissen in den Google Rankings aufwarten. Hier bieten sich für lokale Unternehmen und Dienstleister zwei große Chancen: die Gewinnung von neuen Zielgruppen & Kunden und gleichzeitig die Generierung von Backlinks und damit die Verbesserung des Google Rankings. Ein Eintrag in Branchenbücher  lohnt sich schon  deshalb.

Branchenbücher und Local-SEO: wie hängt das zusammen?

Jeder Branchenbucheintrag, egal ob kostenloser Branchenbucheintrag oder bezahlte Branchenbucheinträge, führen durch die Aufnahme ins lokale Verzeichnis des Anbieters zu einem neuen Backlink auf Ihre Internetseite. Dadurch, dass Branchenbücher zudem selbst über eine gute Domain Bewertung bei Google verfügen, erhalten Sie so nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ gute Backlinks. Die Anzahl von qualitativ & quantitativen Backlinks, also Links, die zur eigenen Internetseite zurückführen, haben Einfluss auf das Google Ranking – je mehr Backlinks von seriösen Seiten, desto besser.

Branchenbücher – was muß ich beim Eintrag beachten

Wichtig ist, dass Sie bei jedem Eintrag die gleiche Adresse verwenden, die auch im Google My Business Account und auf der Webseite angegeben sind. Das ist in sofern relevant, weil Google diese angegebenen Informationen nutzt, um den Standort des Unternehmens zu ermitteln und die Richtigkeit der Daten sicherzustellen. Unterschiedliche Daten können dazu führen, dass Google daraus schließt, dass es sich um ein unseriöses Unternehmen handelt – die Folge kann eine deutliche Abstufung im Google Ranking sein. 

Einige online Verzeichnisse akzeptieren nur eigene Unternehmensbeschreibungen, die nicht auf anderen Plattformen oder auf der eigenen Webseite verwendet werden. Das führt zu längerer Bearbeitungszeit und etwas mehr Aufwand, lohnt sich aber dennoch. Viele der Anbieter melden sich in solchen Fallen telefonisch oder per Mail und geben Hilfestellung.

Neben den kostenlosen Einträgen bieten viele Anbieter auch die Möglichkeit von erweiterten, bezahlten einträgen die viel Geld kosten können, mit dem Versprechen einer noch besseren Sichtbarkeit oder noch mehr Traffic. Oft lohnen sich solche „Angebote“ nicht. Es entsteht Ihnen auch kein Nachteil, wenn Sie bei einer telefonischen Kontaktaufnahme ein Angebot ablehnen.

Wichtig ist, dass Sie Ihr Unternehmen in der richtigen Kategorie/den richtigen Kategorien eintragen. Bieten Sie mehrere Leistungen und Produkte an, sollten Sie sich auf die Wichtigste(n) konzentrieren. Eine Keywordrecherche zur jeweiligen Kategorie kann da helfen !

Denken Sie daran, dass Branchenbucheinträge gepflegt werden müssen! Nur mit einem einmaligen Eintrag ist es nicht getan.

Online Branchenbücher – was sollte ich unbedingt vermeiden?

Unterschiedliche Kontaktdaten und Firmeninformationen sollten unbedingt vermieden werden. Nur die Beschreibung des Unternehmens sollte variieren, um nicht Gefahr zu laufen, “duplicate Content” zu generieren. Durch die komplett identische Gestaltung des Textes und evtl. Bilder/ Logos kann das Ranking einbüßen.

Meiden Sie unbedingt Webkataloge und Branchenverzeichnisse, die sogenanntes Linkfarming betreiben. Das kann verheerende Wirkung auf die Indexierung Ihrer Seite in den Suchmaschinen und die Sichtbarkeit des Unternehmens im Netz haben. Einige Domains, die davon betroffen sind, haben einen erheblichen Image-Schaden erlitten und sich zum Teil nicht mehr davon erholt.

lesen Sie auch: Domainwechsel nach Umfirmierung – aus Monefaktur wird Monedekor