Barrierefreie Angebote in der digitalen Welt erhöhen die Kundenzufriedenheit

2 Mai, 2022 | Neue Website erstellen, Social Media Redaktion, Websitepflege

Die Zahl lässt einen aufhorchen: rund 30 Prozent der Internetnutzer haben mit Einschränkungen zu kämpfen. Sehschwächen, motorische Einschränkungen, geringe Lesekompetenz oder Konzentrationsschwäche. Außerdem leben laut dem Statistischen Bundesamt rund 7,9 Millionen Menschen in Deutschland mit einer Schwerbehinderung. Für diese ist Barrierefreiheit nicht nur notwendig, sondern unerlässlich. Leider sind auch heute noch viele digitale Angebote für Menschen mit Einschränkungen nur schwer oder gar nicht zu bedienen. Ursache dafür ist meist, dass viele beim Thema Barrierefreiheit zuerst einmal an Rampen statt Treppen, breite und selbstöffnende Türen, ebenerdige Duschen oder absenkbare Busse im ÖPNV denken.

Das Thema digitale Barrierefreiheit wird immer noch häufig vergessen.

Unser Alltag hat sich in den letzten Jahrzehnten massiv digitalisiert. Laut Statistischen Bundesamt sind knapp 86 % der Menschen ab 10 Jahren regelmäßig im Internet unterwegs. 78 % der Deutschen ab 14 Jahren verwenden ein Smartphone. Auch die Arbeitswelt ist weltweit vernetzt und wird es in Zukunft noch stärker sein. Dennoch sind viele Websites und deren Inhalte auch heute noch nicht barrierefrei gestaltet. Bei der barrierefreien Gestaltung einer Website geht es beispielsweise um eine leichte Sprache, das Angebot von Textalternativen für Bilder, Alternativen für Audio- und Videocontent oder die aktive Veränderung von Schriftgrößen Kontrastmöglichkeiten durch den Internetbesucher. Diese digitale Barrieren sind oft unsichtbar und wurden daher lange Zeit vernachlässigt oder schlichtweg vergessen.

Barrierefreie Angebote in der digitalen Welt erhöhen die Kundenzufriedenheit

Bei der Gestaltung einer neuen Website muss es das Ziel eines Unternehmens sein, für jeden Nutzer -unabhängig von der Situation und unabhängig vom jeweiligen Endgerät- eine Zugänglichkeit zum eigenen Webangebot, Websiten, Apps, Intranets oder Extranets barrierefrei sicher zu stellen. Damit Menschen mit Behinderung ein digitales Angebot nutzen können, sind so genannte barrierefreie Benutzer-Schnittstellen ein Lösungsansatz. Diese erkennen Sprache und sprechen selbst, diese erkennen und verarbeiten Gesten, Bewegungen der Arme und erkennen Gesichter. Wer Menschen (und damit auch potentielle Kunden) erreichen möchte, der muss sie online erreichen. Digitale Angebote erhöhen nicht nur die Reichweite, sondern steigern logischerweise auch die Kundenzufriedenheit und dienen als Vorbildfunktion. Wenn ein gehörloser Mensch auf der Website untertitelte Videos findet oder Transkriptionen für Audioinhalte, dann fühlt er sich wahrgenommen. Der Multipilkator durch „Mundpropaganda“ ist hierbei nicht zu unterschätzen. Websites in leichter Sprache erleichtern es Menschen mit einer Konzentrationsschwäche oder einer Lernbehinderung Ihre Inhalte wahrzunehmen. Das heißt für Sie, Ihre Texte müssen in „Leichte Sprache“ übersetzt werden, zu vergleichen etwa wie Übersetzungen in eine Fremdsprache. Die barrierefreie Gestaltung Ihrer Inhalte u.a. in leichter Sprache sollten Sie auch bei der Redaktion Ihrer Social-Media-Auftritte, der Erstellung von Schriftstücken wie PDFs und der Produktion von Audio und Videodateien sowie Software und Apps berücksichtigen. Wer als Unternehmen frühzeitig gute barrierefreie Angebote einführt, der verschafft sich einen deutlichen Vorsprung im Wettbewerb.

Töller Service betreut barrierefreie Projekte in verschiedenen Bereichen

Töller Service betreut eine Reihe von Projekten, die sich für die Barrierefreiheit stark machen. Als Beispiel eines Projekts zur Erstellung einer barrierefreien Website dient hier besonders das Angebot der barrierefreien-welt.de . Als Anlaufstelle für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und für Menschen mit unterschiedlichsten Beeinträchtigungen wurde das Portal unter Mitwirkung betroffener Personen und bestehenden Kunden entwickelt und gestaltet.

Auch im Bereich der Websitepflege und Contenterstellung unterstützen wir die Kooperation zwischen dreherlebnis.de und freizeitpark-erlebnis.de, die sich dem Thema „barrierefreiheit in Freizeitparks“ im Rahmen einer Reportage annehmen. Dreherlebnis.de liefert hier das Knowhow und fertige Filme aus der digitalen Videoproduktion und erstellt virtuelle 360° Rundgänge. Dabei begleitet das Filmteam die Redaktion des Freizeitpark-Portals www. freizeitpark-erlebnis.de und deren Protagonisten beim Check von Erlebnissen hinsichtlich Ihres barrierefreien Angebotes. Die Beiträge werden dann unter https://www.freizeitpark-erlebnis.de/wie-barrierefrei-sind-freizeitparks/ eingestellt und erfreuen sich großem Zuspruch.

Weitere Blogbeiträge:

Digitalzuschuss für Einzelhandel, Tourismus & Gastgewerbe kann nur noch bis 30.06.2022 beantragt werden!

Digitalzuschuss für Einzelhandel, Tourismus & Gastgewerbe kann nur noch bis 30.06.2022 beantragt werden!

Schon seit dem 2. November können Einzelhandel, Tourismus und Gastgewerbe Unterstützung aus den Förderprogrammen „NRW-Digitalzuschuss Handel“ und „NRW-Digitalzuschuss für die gastgewerbliche und touristische Wirtschaft“ beantragen. Nutzen Sie jetzt noch die...