toeller-service-fotoaufnahme-nac

Instagram im Baugewerbe: Nischen-Netzwerk mit Mainstreampotenzial

2 Jun, 2022 | Social Media Redaktion

Instagram ist längst nicht mehr nur ein Ort der Selbstdarstellung und Vernetzung von Jugendlichen. Unternehmen und Organisationen nutzen Instagram verstärkt zu Marketingzwecken – wobei sich gerade kleinere Betriebe über die Shopping-Funktion auf Instagram einen zusätzlichen Vertriebskanal etabliert haben. Wie erfolgreich Instagram mittlerweile am Markt ist, beweisen die Nutzerzahlen. Für Deutschland gehen Marktbeobachter von 11 Millionen Nutzern aus – wohlgemerkt: pro Tag! Aber: Instagram und Bauwirtschaft? Passt das? Ganz offensichtlich, denn die Entwicklung der letzten beiden Jahre zeigt, dass sich der Anteil der Instagram-User unter den Bauakteuren zwischen 2020 und 2022 verdoppeln konnte. Bei den Nutzerzahlen von Instagram stellte sich dabei eine Dynamik heraus, die trotz der noch geringen Nutzungsanteile aufhorchen lässt: Wiesen sich in 2020 noch 7 Prozent der Bauprofis als Instagram-User aus, sind es 2022 bereits 15 Prozent – Tendenz nach wie vor steigend!

Doch woher kommt dieser Push bei Instagramm? Den Erfolg im Baugewerbe machen hier wohl die zahlreichen integrierten Features bei Instagram aus, die das posten von Fotos und Storys (oftmals mit Beschreibungen und Kommentaren versehene Fotos) im Netzwerk zum weiterverbreiten und teilen bieten. So ist neben dem unvermeidlichen „Liken und Folgen“ auch eine Kommentarfunktion sowie private Chatfunktionen auf der Plattform integriert. Über sogenannt Hashtags (#) können dann Inhalte und Themen gesucht werden (ähnlich wie bei Twitter). Zusätzlich bietet Instagramm eine Vielzahl von kreativen Fototools an.

Die Aktivitäten der Bauprofis auf Instagram

Glaubt man unterschiedlichen Quellen und Umfragen, lässt sich bei den 15 Prozent Nutzern aus dem Baugewerbe ein leichter Trend in Richtung häufiger Gebrauch feststellen. Auch, wenn die jetzigen Instagram-User die Posting-Plattform bisher überwiegend für private Zwecke nutzen, lässt sich noch ein weiterer hochinteressanter Trend festmachen: Eine nicht zu verachtende Anzahl der Instagramaffinen Bauakteure nutzt die Features des Networks in der Tat auch im Berufsalltag. Betrachtet man lediglich die beruflichen Nutzungsaspekte von Instagram (also ohne den rein privaten Gebrauch), liegt das Verfolgen von Branchennews bzw. das Einfangen von Inspirationen knapp an der Spitze der Rankings. Damit folgen speziell diese User einer der Hauptintentionen des Netzwerks, nämlich Inspirations- und Kreativquelle zu sein. Hier dürften vor allem Fotos von Projekten oder Bauprodukte unter Umständen eine inspirierende Wirkung auf einige Bauakteure haben.

Die eher aktiveren Tätigkeiten auf der Posting-Plattform sind bei den Instagram-Usern unter den Bauakteuren ähnlich beliebt. So posten fast die Hälfte der Instagramaffinen Bauprofis eigen Beiträge, Fotos und Videos zum eigenen Unternehmen oder eigenen Projekten. Auch der Aufbau und die Pflege von Kunden- oder B2B-Kontakten werden mit Hilfe des Netzwerkes in Angriff genommen.

Töller Service betreut bereits Kunden aus dem Baugewerbe im Rahmen der Social Media Redaktion

Sie wollen mehr über Postings auf Instagram für Unternehmen erfahren?

  • zum Profil / einem Instagram Account  für Ihr Unternehmen?
  • zum Verknüpfen Ihres Instagram Accounts mit andere Social Media Kanälen eines Unternehmens?
  • Zur Erstellung eines Redaktionsplans für Instagram Postings?
  • Zur Themenfindung/ Contenterstellung/ Bildern und Filmen für Ihre Postings?
  • Zur Planung von Formaten und Zeitpunkten eines Postings?
  • was wir für Sie tun können ?

Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches, individuelles Angebot für Ihr Unternehmen.

Weitere Blogbeiträge:

Online-Shops müssen das dritte Geschlecht als Anrede anbieten

Online-Shops müssen das dritte Geschlecht als Anrede anbieten

Eingabemasken in Online-Shops, die in der Anrede nur nach „Herr“ oder „Frau“ unterscheiden, verletzen Menschen mit nicht-binärer Geschlechtsidentität in ihrem Persönlichkeitsrecht. Um nicht in abmahnbarer Form gegen Anti-Diskriminierungsvorschriften zu verstoßen, sollten Online-Händler entweder auf die verpflichtende Abfrage der Anredeform verzichten oder aber eine dritte Auswahlmöglichkeit mit der Bezeichnung „divers“ schaffen.

Digitalzuschuss für Einzelhandel, Tourismus & Gastgewerbe kann nur noch bis 30.06.2022 beantragt werden!

Digitalzuschuss für Einzelhandel, Tourismus & Gastgewerbe kann nur noch bis 30.06.2022 beantragt werden!

Schon seit dem 2. November können Einzelhandel, Tourismus und Gastgewerbe Unterstützung aus den Förderprogrammen „NRW-Digitalzuschuss Handel“ und „NRW-Digitalzuschuss für die gastgewerbliche und touristische Wirtschaft“ beantragen. Nutzen Sie jetzt noch die...