Webshops/ online Shops optimieren -Töller Service

Shopify, Shopware, OXID, WooCommerce, Jimdu, Wix…. egal welches online-Shop System Sie nutzen: die Webshop-Konfiguration inkl. Seo Einstellung bringt den Erfolg!

Natürlich, die Werbung der vielen Webshop-Anbieter in Funk und Fernsehen klingt verlockend: jeder ohne jegliche Vorkenntnisse kann in kurzer Zeit einen erfolgreichen Webshop einrichten und leicht seine Produkte online verkaufen. Doch: was schon die Betreiber von kleineren Webshops wie jimdo, shopware u.ä. verzweifeln lässt, gilt für größere Domains mit Shopsystemen von zum Beispiel Woocommerce, shopify, OXID o.ä. genauso: das automatische Konfigurieren der Shopsysteme zur Reduktion des Aufwands bei der Einrichtung klingt zwar verlockend, erweist sich im Nachgang aber meist als kontraproduktiv. Dabei geht es weniger um die Einrichtung der Zahlungsmethoden und den Konfigurator des Warenkorbs, sondern um die saubere Erfassung der Lieferanten, der Hersteller und der Produkte an sich.

Webshop einrichten – worauf sollte man bei der Datenerfassung achten

Um schnell mit seiner Domain und dem dazugehörenden Webshop online gehen zu können, bieten Webshops in der Regel eine Import-Funktion für Produkte und Waren an. Vorteil ist hier, daß man einem schnell angelegten Hersteller/ Lieferanten eine große Menge an Produkten zuordnen kann und eine breite Palette an Angeboten kurzfristig online stellen kann. Was viele hier nicht berücksichtigen ist, daß Ihre Domain erst einmal im Web gefunden werden muß, damit man sich Ihre Angebote im Webshop angucken und kaufen kann. Doch genau an dem Punkt zeigen Datenimporte von Produkten ihre große Schwäche: da Sie nicht alleiniger Nutzer der Texte / Angebote dieser – von den Herstellern / Großhändlern zur Verfügung gestellten – Datenbanken. Das hat zur Folge, dass Sie doppelte Inhalte / gleiche Inhalte wie Ihre Wettbewerber anbieten und somit in den Suchmaschinen unsichtbar bleiben.

Von daher sollten Sie nach dem Import von externen Daten gleich mit der individuellen Optimierung der Texte und der Seitenbeschreibungen / Seitentitel beginnen, um sich von den Konkurrenten zu unterscheiden. Viele Shops bieten auch hier Plugins an, um Texte / Meta Beschreibungen in Massenbearbeitung dynamisch zu erzeugen. Doch Vorsicht: dieses dynamische Generieren der Snippets sorgt zwar dafür, dass alle Seiten über gefüllte Snippets verfügen, allerdings ist die Aussagekraft und das Format / die Längen der Texte nicht optimiert. Darüber hinaus können auch hier nicht eingepflegte Stammdaten im Bereich der Hersteller, der Produktkategorie etc. dafür sorgen, dass leere Snippets generiert werden.

Daher ist es wichtig, dass Sie alle Stammdaten vollständig erfassen und individuell anpassen !

Wenn Sie die Stammdaten erfasst haben sollten Sie im ersten Schritt eine Sitemap erstellen (in der Regel ist diese Funktion in jedem Webshop enthalten) und in der Google Search Console hinterlegen (wichtig: prüfen Sie vorher, ob Ihre Seiten für die Indexierung freigegeben sind und über entsprechende Cannonicals verfügen ! )

 

Webshops einrichten – worauf sollte ich noch achten?

Bei der Erstellung eines Webshops mit Hilfe eines Konfigurators kommt es meist auch zu anderen Blockern, die eine (noch) bessere Sichtbarkeit Ihres onlineshops bei Google, Bing & Co verhindern. Meist kann man diese Einstellungen im Shopsystem nicht selbst definieren, allerdings bieten die gängigen Shopsystem meist ein entsprechendes PlugIn an, um diese Lücken zu füllen. Sie sollten also bei der Seo Optimierung Ihres Webshops prüfen, ob auch Ihr Shopsystem über je ein Plugin verfügt, um folgende Punkte beeinflussen zu können:

  • die URL Länge : Die automatisch erzeugten URLs in Online Shops können sehr lang geraten. Aus Suchmaschinensicht empfehlen wir Ihnen jedoch, diese so „kurz und knackig“ wie möglich zu halten. Darüber hinaus Zudem sollten die URLs eine klare und für sich sprechende hierarchische Struktur aufweisen (z.B.: https://www.meinwebshop.de/software/Spiele/). Innerhalb dieser Url-Struktur sollte auch das Fokuskeyword enthalten sein.
  • die Überschriftenstruktur: Die H1 Überschrift ist die wichtigste Überschrift, sowohl für den tatsächlichen Leser, aber auch für Google. Wir empfehlen daher, dass auf jeder Seite genau eine H1 Überschrift enthalten sein soll, die auch das Fokuskeyword beinhaltet. Die Verwendung von weiteren, untergeordneten Überschriften (H2, H3 etc.) macht durchaus Sinn, wenn die Keywords und ihre Variationen darin untergebracht sind. Aber: übertreiben Sie es hier nicht und überfüllen die Seite letztendlich mit dem Keyword! (Keyword Stuffing).
  • Textlänge- wie viel sollte ich schreiben?: Dazu gibt es keine Faustregel, denn neben der Textlänge spielen auch die Aussagekraft und die Relevanz Ihrer Inhalte zum Produkt eine Rolle beim finalen Ranking. Tipp: Werfen Sie einen Blick in die Top Suchergebnisse und orientieren Sie sich daran und ergänzen Sie Ihren Content um weitere Informationen wie: Welche Fragen wurden bisher nicht beantwortet? Fehlen Bilder/Videos? Kann die Struktur noch übersichtlicher sein? Einige Seo Tool Anbieter bieten hier Software Lösungen, die Ihnen die Analyse abnehmen und Sie aktiv beim Schreiben unterstützen.
  • Snippet Optimierung: Wie oben beschrieben, sollten Sie für Ihren Shop (aus Bequemlichkeit) nicht auf die automatisierten, dynamisch konfigurierten Snippets zurückgreifen. Mit einem guten Snippet, einzigartigem Inhalt pro Seite , steht und fällt Ihre Klickrate und damit der Traffic auf Ihrer Seite.

 

Webshop betreiben – die Technik im Hintergrund – SEO Optimierung für Online Shops

Gerade bei der E-Commerce Seo-Optimierung sollte man die technische Komponente im Hintergrund nicht vernachlässigen. Die häufigsten Fehler, die bei einem Online Shop aufgrund der hohen Komplexität auftreten, sind z.B. doppelter Inhalt/ Texte (Duplicate Content) oder schlechte Ladezeiten (Page Speed) und Reaktionszeiten des Webshops.

Diese technischen Faktoren können großen Einfluss auf die Rankings nehmen:

  • https- Verschlüsselung der Website: ein SSL-Zertifikat zählt zu den Basics einer jeden Website, gerade beim Austausch von sensiblen Kundendaten im Kaufvorgang ist das zwingend erforderlich.
  • Duplicate Content vermeiden: Ein erfolgreicher Webshop entwickelt sich rasant weiter und damit auch die Stammdaten- und Texterfassung. Auch wenn es schnell gehen soll sollte Sie sich davor verwahren, Inhalte zu doppeln. Das gilt sowohl für die Texte auf Ihrer Website als auch durch das Kopieren und Einfügen von Inhalten aus anderen Webseiten.
  • Canonical Tags: Bei reinen Produktvarianten für ein Produkt mit ähnlicher/gleicher Beschreibung (z.B. ein Schuh – in 6 verschiedenen Größen erhältlich ) sollten Sie von Anfang an Canonical Tags verwenden.
  • Thin Content vermeiden: Kurze Fülltexte, die keinen Mehrwert für den Nutzer haben sollten Sie unbedingt vermeiden. Wenn die Stammdaten erfasst werden (s.o.) sollten Sie dringend darauf verzichten kurze Einzeiler als Produktbeschreibung zu hinterlegen. Ihr Kunde sollte Ihnne mehr Wert sein, als eine kurze Notiz. Google achtet bei der Bewertung Ihres Shops sehr penibel darauf!
  • Ladezeit : mit dem wachsen Ihres Shops werden auch die Informationen rund zu den Produkten immer ergiebiger. Die Verwaltung der Daten beim Laden und das Laden der Webshops selbst werden dadurch immer komplexer. Google achtet sehr genau darauf, wie lange es dauert bis Ihr Webshop geladen ist (wer guckt schon gerne lange auf eine weisse Seite mit Eieruhr? ) und rankt Sie entsprechend. Behalten Sie deshalb immer Bildgrößen, Scripts etc. im Auge und prüfen Sie regelmäßig Ihre Seite.​

 

Sprechen Sie uns unverbindlich an!