Channel-Domain – die Domain für Publisher und Content Autoren

Channel-Domain – die Domain für Publisher und Content Autoren

Channel-Domains sind die ultimativen Domains für Publisher und Content Creator, die digitale Vertriebskanäle oder Marketingkanäle erstellen und präsentieren wollen. Die Channel-Domain wird voraussichtlich Mitte 2023 in die General Availability oder Allgemeine Verfügbarkeit (GA) eintreten. Alle Channel-Domains müssen jedoch zwingend zu einem Schaufenster mit digitalen und/oder physischen Produkten und publikumsbildenden Mechanismen zum Zweck der Monetarisierung führen. Beispiele solcher Schaufenster sind digitale Marktplätze und Shops.

Was ist eine .CHANNEL Domain? / Was ist bei einer .CHANNEL Domain zu beachten?

.CHANNEL ist eine einzigartige Erweiterung, da sie in der HTTP Strict Transport Security (HSTS) Preload-Liste eingetragen ist. Das bedeutet, dass eine .CHANNEL-Domain eine HTTPS-Konfiguration voraussetzt. Jede .CHANNEL-Domain ohne ein gültiges SSL-Zertifikat wird in den gängigen Browsern nicht geladen.

.CHANNEL ist ausschließlich für Inhaltsersteller und -verleger gedacht, um ihre Inhalte zu vermarkten. Alle .CHANNEL-Domains müssen dem Benutzer eine Website bieten, auf der der Ersteller seine Inhalte oder sein Publikum vermarkten kann. Andere Verwendungszwecke sind nicht zulässig. Mit der Registrierung einer .CHANNEL-Domain erklären Sie sich damit einverstanden, die .CHANNEL-Registrierungsrichtlinien zu befolgen.

Vorteile eine CHANNEL Domain

Die Channel-Domains sind pfiffiger und kürzer. Je kürzer eine Domain ist, desto merkfähiger ist sie. Die Merkfähigkeit einer Domain ist ein wichtiger Schlüssel beim Marketing der Webseite einer Domain.

Kosten einer CHANNEL Domain

Die Standard Channel-Domain kostet in der General Availability 59 Euro je Domain und Jahr. Neben den Standard Channel-Domains werden auch Premium Channel Domains angeboten. Der Preis für die Premium Channel-Domains wird nicht nur im ersten Jahr, sondern jährlich fällig.

Was ist das Ziel der Channel-Domain?

Die Channel-Domain bietet für die Publisher und Content Creator einen sicheren Raum für die Entwicklung und Präsentation von Channels. Google Registry hat dafür gesorgt, daß alle Channel-Domains zur „HSTS preload list“ hinzugefügt werden.

Die Channel-Domain ist ein sicherer Namensraum, was bedeutet, daß https für alle Webseiten unter .Channel erforderlich ist. Sie können zwar eine Channel-Domain auch kaufen und die Channel-Domain parken, aber sie funktioniert in einem Browser nur mit SSL Verschlüsselung.

Der Launch der Domain umfaßt drei Phasen: Sunrise Period, Limited Registration Period und General Availability.


Sunrise Period

Die Sunrise Period der Channel-Domains geht noch bis zum 7.Juni. Markeninhaber müssen ihre Marken beim Trademark Clearinghouse anmelden, um den gleichen Namen unter der Channel-Domain registrieren zu können. Die Domains in der Sunrise Period sind normalerweise teurer als die Domains der General Availability. Bei den Channel-Domains sind die Preise in der Sunrise Period und General Availability gleich.

Limited Registration Period (LRP)

Die LRP für Channel-Domains läuft vom 7. Juni bis Mitte 2023. Während der LRP können Registranten Channel-Domains über eine Plattform zur Erstellung von Inhalten beantragen, die zuvor in das Programm aufgenommen wurde. Einer dieser Plattformen wird
mit Sicherheit Youtube sein, auch Facebook wird sicherlich integriert werden.

General Availability

Die Channel-Domain wird voraussichtlich Mitte 2023 in die General Availability oder Allgemeine Verfügbarkeit (GA) eintreten.

City-Domains erreichen auf Google bei lokalen Abfragen bessere Plätze

City-Domains erreichen auf Google bei lokalen Abfragen bessere Plätze

Die neuen Top-Level-Domains mit Bezug auf Städte wie z.B. Koeln-Domains, Berlin-Domains, Hamburg-Domains oder Regionen wie z.B. NRW-Domains, Ruhr-Domains können die lokale und regionale Präsenz von Marken und Produkte Ihres Unternehmens stärken.

Firmen, die vorwiegend lokal agieren sollten erwägen solche Domains zu registrieren, sofern Sie Ihren Firmensitz, den Schwerpunkt Ihrer Service- und Dienstleitungen oder gar den Verkaufsschwerpunkt an Orten haben, die jetzt als Geo-Domains, genauer „City-Domains“, registrierbar sind. Oft weisen diese Metropolen und Regionen einen hohen Anteil am Wirtschaftsvolumen des jeweiligen Landes aus.

Suchmaschinen wie Google und BING werfen bei der Verarbeitung von Suchanfragen gemäß des Suchintents vorrangig Ergebnisse mit lokalem Bezug aus -vor allem auch, weil der Benutzer seine aktuellen Standortdaten über IP-Adressen und Cookies zur Verfügung stellt. Google & Co. werden zukünftig auch lokale und regionale Domains stärker berücksichtigen als nationale oder internationale.

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains wurde in diversen Studien erwiesen, u.a. auch in einer Studie von Searchmetrics. So konnte belegt werden, dass Webseiten z.B. mit Berlin-Domains bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert waren, als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis: Bei 42% der Suchanfragen rankten .berlin-Domains lokal besser.

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss: die Neuen Top-Level-Domains verbessern das Ranking in Suchmaschinen.

City Domains als zweite Chance nutzen

Auch Firmen, denen bisher eine Registrierung ihres Firmennamens unter der De-Domain nicht mehr möglich war, weil Sie evtl. bereits vergeben war haben jetzt mit den neuen City-Domains und Regional-Domains eine zweite Chance ihren Namen ohne Zusätze zu registrieren: Sie können jetzt ihren Firmennamen unter den City-Domains und Regional-Domains registrieren.

Auch in diesen Fällen ist schnelles Handeln empfehlenswert, damit sich lokale Wettbewerber mit ähnlichem oder gleichem Namen sich die gewünschte Domain sichern können.

Sie möchten wissen, was Sie dafür tun müssen?

Gerne unterstützen wir Sie mit unserem technischen Support bei der Domainregristrierung und einem eventuellen Umzug Ihrer bisherigen Webseite auf den neuen Server. Nur die Domain ist Ihnen nicht genug? Mit unseren SEO Spezialisten helfen wir Ihnen, die Sichtbarkeit Ihre Webseite in den Suchergebnissen zu steigern.

Die Auswirkungen der Veröffentlichung von iOS 14 durch Apple auf Facebook Werbeanzeigen

Die Auswirkungen der Veröffentlichung von iOS 14 durch Apple auf Facebook Werbeanzeigen

Apple hat Änderungen an iOS 14 vorgenommen, die Auswirkungen darauf haben, wie u.a. Facebook Conversion Events über Tools wie das Facebook-Pixel empfangen und verarbeiten. Davon betroffen sind nach Einschätzung von Meta möglicherweise alle Unternehmen, die mobile Apps bewerben, sowie Unternehmen, deren Optimierung, Targeting und Reporting über die Meta Business-Tools für Facebook und Instagram auf Website Conversion Events abzielt.

Im Zuge der Einführung des neuen Betriebssystems verlangt Apple insbesondere, dass im Rahmen des AppTrackingTransparency-Frameworks alle Apps im Apple App Store, deren Aktivitäten unter Apples Definition von „Tracking“ fallen, Nutzern von iOS 14.5-Geräten bzw. solchen mit neueren Betriebssystemversionen die Möglichkeit bieten müssen, sich gegen das Tracking zu entscheiden. Apples Richtlinie untersagt das Erfassen und Teilen von Daten, wenn Nutzer von iOS 14.5-Geräten bzw. solchen mit neueren Betriebssystemversionen dem Tracking nicht ausdrücklich zustimmen. Infolgedessen werden unter Umständen sowohl die Möglichkeiten der Personalisierung von Werbung als auch der Berichterstellung zur Performance im Hinblick auf App- und Web-Conversion Events eingeschränkt.

Als Reaktion auf diese Änderungen verarbeiten Meta ( als Anbieter von Facebook, Instagram, etc) nun auch die von iOS 14.5-Geräten und Geräten mit neueren Versionen dieses Betriebssystems gesendeten Pixel-Conversion Events und App Events durch die Messung aggregierter Events. Dadurch bleibt die Privatsphäre der Nutzer gewahrt und Sie können weiterhin effektive Social Media Kampagnen schalten.

Was Sie jetzt tun sollten, um die Messung von Web- und App-Events weiterhin zu gewährleisten:

Verifizieren Sie Ihre Domains.
Mithilfe der Domain-Verifizierung wird ermittelt, welches Unternehmenskonto dazu berechtigt ist, die Web-Event-Konfiguration als Domain-Inhaber zu übernehmen und zu bearbeiten.

Konfigurieren und priorisieren Sie die acht wichtigsten Events für Ihre Domain.
Es können bis zu acht Standard bzw. Custom Events ausgewählt werden, die für die Kampagnenoptimierung priorisiert werden. Seitenaufruf-Events und Custom Events sind derzeit nicht verfügbar. Rufen Sie Ihren Events Manager auf, um auf das Tool zur Konfiguration von Web-Events zuzugreifen.

Sie wollen mehr über Postings auf Facebook für Unternehmen erfahren?

  • Zum Profil / der Facebook Seite für Ihr Unternehmen?
  • Zum Verknüpfen Ihre Facebook Seite mit andere Social Media Kanälen?
  • Zur Erstellung eines Redaktionsplans für Facebook Postings?
  • Zur Themenfindung/ Contenterstellung/ Bildern und Filmen für Ihre Postings?
  • Zur Planung von Formaten und Zeitpunkten eines Postings?
  • Was wir für Sie tun können?

Gerne stehen wir Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung und unterbreiten Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns einfach an.

Channel-Domain – die Domain für Publisher und Content Autoren

Neue Studie: Mehr als 57 % achten auf Datenschutz im Internet

Nach einer aktuellen Studie wird der Inkognito-Modus in Browsern häufig genutzt, was auch direkten Einfluss auf Ihre Paid-Kampagnen mit z.B. Google Ads (und SEA allgemein) hat. Die Nutzung von VPN und die Verschlüsselung von E-Mails oder Dateien wird dagegen deutlich seltener genutzt .

Angesichts der zunehmenden Digitalisierung von Prozessen und Dienstleistungen kann der Schutz der Privatsphäre im Internet eine echte Herausforderung sein. Eine neue Studie von ClickMeeting hat untersucht, wie Menschen in Europa mit diesem Thema umgehen.  Über 57 % gaben dabei an, online immer auf den Datenschutz zu achten. 40 % nutzen den Inkognito-Modus ihres Browsers für privates Surfen oder setzen Anwendungen (so genannte AdBlocker) ein, die das Tracking im Internet blockieren (32,5 Prozent).

AdBlocker werden von einem Drittel aller Nutzer eingesetzt – Tendez steigend

Gerade das Nutzen von AdBlockern sorgt dafür, dass Ihre Google Ads Anzeigen für ein Drittel der Intersetsurfer nicht sichtbar sind. Aus diesem Grund ist es wichtig und richtig beim Online Marketing beide Kanäle – SEO und SEA – zu berücksichtigen. Die organischen Suchergebnisse von Google und Bing zum Beispiel, werden von den AdBlockern dagegen nicht eingeschränkt oder gar beeinflusst.

Für die große Mehrheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der aktuellen Studie „Online-Datenschutz: Benutzermeinungen und bewährteste Verfahren“ scheint der Schutz ihrer Privatsphäre im Internet ein wichtiger Aspekt zu sein. 57,7 % geben an, dass sie immer auf ihre Privatsphäre im Internet achten, während 40,6 % dies zwar nicht immer tun, aber zumindest versuchen. Nur 1 % weiß nicht, wie man sich darum kümmert und ergreift daher keine Maßnahmen.

Auf Privatsphäre-Einstellungen wird geachtet, auf E-Mail-Verschlüsselung weniger

Deutliche Unterschiede gibt es bei der Frage, welche Maßnahmen, Funktionen und Tools Nutzerinnen und Nutzer verwenden, um ihre persönlichen Daten zu schützen. Die meisten Befragten achten in diesem Zusammenhang vor allem auf Cookies (63,5 %), die Privatsphäre-Einstellungen in sozialen Medien (59 %) sowie die Datenschutz- und Privatsphäre-Einstellungen auf ihrem Computer und/oder Smartphone (57,8 %). Bei der Internetnutzung stehen darüber hinaus Maßnahmen wie der Einsatz des Inkognito-Modus im Browser (40 %) sowie von Apps, die das Tracking blockieren, im Mittelpunkt (32,5 %). Zu spezielleren Tools greift hingegen nur eine Minderheit der Befragten: 28,1 Prozent setzen auf einen VPN-Dienst (Virtual Private Network), 15,5 Prozent verschlüsseln ihre E-Mails und knapp zwölf Prozent geben an, dass sie Lösungen zum Verschlüsseln vertraulicher Dateien verwenden.

Datenschutz bei Online-Veranstaltungen und Webinaren

Unternehmen setzen heute verstärkt auf Online-Lösungen. In diesem Zuge wurden auch viele Veranstaltungen, die früher in Präsenz stattfanden, ins Internet verlagert. Auch Lösungen wie Webinare erfreuen sich hier zunehmender Beliebtheit. Dies zeigt sich auch daran, dass die Dauer dieser Veranstaltungen laut ClickMeeting im Jahr 2021 im Vergleich zu 2020 im Durchschnitt um 16 Minuten zugenommen hat.

Auch im Umfeld solcher Online-Veranstaltungen spielt das Thema Datenschutz für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine wichtige Rolle. Rund 74 Prozent der Befragten legen Wert darauf, dass die Veranstalter von Webinaren ihre Privatsphäre schützen. Egal ist dies weniger als 20 Prozent und nicht einmal jede zwanzigste befragte Person (4,9 Prozent) achtet überhaupt nicht auf den Datenschutz bei Webinaren.

Hintergrund zur Studie:
ClickMeeting (https://clickmeeting.com/) ist eine europäische Plattform für Webinare, Videokonferenzen, Online-Meetings, virtuelle Veranstaltungen und Online-Unterricht.

Der vollständige Report steht hier zur Verfügung: https://knowledge.clickmeeting.com/…

Neue Website für Bootsverleih Hotz

Neue Website für Bootsverleih Hotz

Dank der Förderung durch das Wirtschaftsministerium des Landes NRW konnten wir für für Hotzspots – Freizeitspass am Niederrhein im Rahmen des Förderprogamms zur Digitalisierung der Touristik, von Einzelhändlern und Gastronomiebetrieben eine neue Website erstellen. Dabei stand nicht nur die neue Website im Fordergrund, sondern gleichzeit die Reduktion der Aufwendungen für die Websitepflege und die Möglichkeit, neue Wege zur Neukundengewinnung zu beschreiten.

Neben der moderneren optischen Gestaltung der Website, mit der auch gleichzeitg ein Wechsel des CMS zu leichteren Inhaltspflege einher ging, wurden die einzelnen Touren mit entsprechende Anfrageformularen versehen, die die Abwicklung im Backoffice deutlich erleichtern. Automatisierte Seo-Basics im Hintergrund sorgen dafür, dass keine Seite mehr Google übersehen wird (es sei denn, man möchte das). Eine Schulung und ein entsprechendes Audit inkl. Schulung haben das Projekt abgerundet.


Hintergrund zum Förderprogramm des Landes NRW

Beispiele der Förderung in der gastgewerblichen und touristischen Wirtschaft:
• Website, Kundenservice-Tools wie beispielsweise digitale Tischreservierung oder Bestellung, Online-Shop, Social-Media-Strategie, digitale Displays und Touchpads z.B. zum Bestellen im Restaurant sowie Möglichkeiten für bargeldloses Zahlen
• Interaktive Kundenberatung über digitale Elemente vor Ort wie beispielsweise VR-Brillen für virtuelle Hotelrundgänge im Reisebüro
• Suchmaschinenoptimierung
• Programmierleistung für interaktive Kundenkommunikation (Apps, digitale Gutschein-, Punkte- oder Bon-Systeme).

Domainwechsel nach Umfirmierung

Domainwechsel nach Umfirmierung

Aus Monefaktur wird Monedekor – Domainwechsel nach Umfirmierung

Seit Mitte April ist der Umzug der Website Monefaktur.de auf die neue Domain monedekor.de abgeschlossen. Bedingt durch die namentliche Umbenennung der Monefaktur in Monedekor wurde die Website auf die neue Domain umgezogen, die vorhandenen Emails gerettet, Weiterleitungen eingerichtet und neue email Adressen eingrichtet sowie im Bereich Seo alle bisher vorhandenen Seo Optimierungen übernommen und bei Google eingereicht.

Wechsel von Monefaktur zu Monedekor – warum?

Was ursprünglich im Bereich der manuellen Aufbearbeitung von Möbeln begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einem kleinen online-Shop entwickelt, der neben den Möbeln auch weitere Produkte wie Dekorations.- und Geschenkartikel umfasste. Hinzu kam die Namensähnlichkeit, mit einer neueren Social Media Plattform, die bei den Kunden der Monefaktur Langenfeld zu Verwechselungen führte. So wurde der Entschluss gefasst, dem größeren Angebot mit dem neuen Namen Monedekor Rechnung zu tragen.

Monefaktur zu Monedekor – was wurde alles angepasst?

Bei der Namensgebung spielte auch die Recherche der noch verfügbaren Domains eine große Rolle. So wurde bei der Findung u.a. auch darauf geachtet, dass der zukünftige Name des Unternehmens auch als Domain mit den Endungen de und com zur Verfügung stand. Mit der Entscheidung, daß Unternehmen von Monefaktur auf Monedekor ‚umzutaufen“ erfolgte dann die Registrierung der Domain und die Einrichtung des Servers.

Nach der Spiegelung des Internetauftritts erfolgte dann im Bereich Content die Textüberarbeitung, die Anpassung der Bildnamen und der Bildbeschreibungen, galt es doch hier überall Monefaktur durch Monedekor zu ersetzen.

Im Bereich Social Media wurden Konten / Profile für die neue Firma angelegt oder aktualisiert und mit der neuen Webseite verknüpft.

Im Bereich SEO erfolgte die Registrierung / Indexierung der neuen Seite und die Aktualisierung in Google my business. Der Umzug der Domain wurde gemeldet und der Firmenname / Firmeninfo aktualisiert.

Parallel dazu erfolgte das Einrichten der neuen Mailserver / Mailadressen und die Datensicherung der alten Korrespondenzen. Das Sicherstellen der Umleitung von eingehenden Mails an monefaktur auf die neuen Adressen schloss die Umstellung ab.

Das Ergebnis: Die ehemalige monefaktur in Langenfeld ist jetzt unter der neuen Domain erreichbar. Bisherige Rankings bei Google werden jetzt automatisch zu Monedekor verwiesen, die Auffindbarkeit/ Sichtbarkeit hat sich nicht verändert. Via Mail & Social Media ist die Kommunikation zu keiner Zeit beeinträchtigt worden, kurz: ein Umzug ohne „Reibungsverluste“ .